Eindrücke aus dem Freiwilligendienst

Ich befinde mich momentan in meinem Freiwilligen Sozialen Jahr, das ich in der Kita Bästleinstraße absolviere. Für ein FSJ im Kindergarten habe ich mich entschieden, da es mir große Freude bereitet, mit Kindern zu arbeiten und ich auch in Zukunft vorhabe, den Beruf „Erzieher“ zu lernen. Meine Aufgabengebiete in der Kita sind sehr verschieden. Im Fokus stehen dabei natürlich die Kinder. Mit ihnen spielen, sie trösten, bei den Mahlzeiten unterstützen – alles gehört dazu. Ich erledige ebenso verschiedene kreative Aufgaben, wie zum Beispiel ein Fensterbild zu gestalten oder andere Kleinigkeiten zu basteln. Mir gefällt es sehr in der Kita Bästleinstr. und es macht mir viel Spaß hier zu arbeiten. Ich bin froh, mein FSJ hier absolvieren zu dürfen. Eins steht auf jeden Fall fest: Hier ist kein Tag wie der andere und es wird nie langweilig.

(Jonas, FSJ in der Kita Bästleinstraße 2021/22)

„Das FSJ hat nicht nur meine Persönlichkeit und mein Selbstvertrauen gestärkt, sondern auch meinen weiteren Weg deutlicher gemacht.“

Abschlussseminar 2020/21 Graffitti-Workshop

Ich habe … 2013/14 mein Freiwilliges Soziales Jahr gemacht, um für mich ein wenig Orientierung zu finden und zu überlegen, welches Studium wohl das Richtige für mich sein wird. Im Anschluss habe ich mein Studium der Sozialen Arbeit begonnen und nun ja was soll ich sagen, es war eine gute Entscheidung. Denn seit Anfang 2018 arbeite ich als Sozialarbeiterin. Damals einige Zeit in einer stationären Mutter/Vater-Kind Wohngruppe und seit nun 2 Jahren im ambulant betreuten Wohnen einer Suchthilfeeinrichtung.

Bereits im Studium konnte ich auf allerhand Erfahrungen und Wissen aus der Zeit des FSJs bzw. der Inhalte aus den Seminarwochen zurückgreifen. … Zudem waren auch Aufforderungen zur offenen oder kritischen Äußerung bereits in dieser Zeit Anstöße und Mutmacher dazu lauter und sichtbarer zu sein.

Als netten „Nebeneffekt“ haben Arbeitgeber*innen zumindest in der Erfahrung „schon einmal ein Jahr halbwegs gearbeitet zu haben“ einen kleinen Pluspunkt für Berufsanfänger*innen sehen können. 🙂

Also vielen Dank für die gute Betreuung während der spannenden Zeit im freiwilligen sozialen Jahr und dem fachlichen Input während der Projektwochen, welche zumindest in meinem Fall als kleiner Vorgeschmack und Vorbereitung auf ein Studium dienen konnten!

(Patricia, FSj 2013/14)

Abschlussseminar 2020/21 Naturpädagogik

„Ich habe das Gefühl, viel reifer und erwachsener aber auch selbstständiger geworden zu sein.“

„Genießt diese Zeit und versucht so viel für euch selbst mitzunehmen, wie ihr nur könnt! Das kann wirklich eine der besten Möglichkeiten sein, um sich besser kennenzulernen, vor allem seine Grenzen und den eigenen Umgang mit Menschen und seiner Umgebung.“

„Das Jahr ist auf jeden Fall eine gute Chance mit Menschen in Berührung zu kommen, mit denen man sonst nichts zu tun hätte und ich würde es jedem empfehlen, danach auch die Einsatzstelle zu wählen.“

Abschlussseminar 2020/21 Acrylmalerei

„Ich habe an Selbstbewusstsein, Erfahrungen und Kompetenzen gewonnen.
Manchmal einfach Dinge machen, nicht viel nachdenken!“

„Viele kleine schöne Erinnerungen, aber vor allem, dass ich mich im Team echt
wohl gefühlt habe!“

„Vor allem habe ich gelernt, mich besser in sozialen/beruflichen Situationen zurechtzufinden.“

Abschlussseminar 2020/21 Upcycling